Lebensmittel die nicht kompiniert werden sollten

1. Kombi: Weißbrot und Marmelade

Ein Marmeladenbrötchen ist bei Naschkatzen vor allem morgens beliebt. Einen Gefallen tun sie ihrem Körper damit aber nicht, denn die Kombination von Weißbrot und Marmelade gehört zu den Lebensmitteln, die nicht zusammen gegessen werden sollten.

Die einfachen Kohlenhydrate in Weißbrot und Marmelade lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen und ebenso fix wieder abfallen. Fiese Heißhungerattacken und Kraftlosigkeit sind die Folgen. Wählen Sie für Ihren süßen Aufstrich lieber ein Vollkornbrötchen. Das liefert komplexe Kohlenhydrate, sorgt für einen moderaten Anstieg des Blutzuckers und sättigt länger.

 

2. Kombi: Linsen und Rotwein

Wer zu seinem Linsengericht ein Glas Rotwein genießt, sollte wissen, dass dadurch die Eisenaufnahme erheblich beeinträchtigt wird. Die im Rotwein enthaltenen pflanzlichen Gerbstoffe, sogenannte Tannine, hemmen die Aufnahme des pflanzlichen Eisens (beispielsweise aus Linsen oder Sojabohnen) im Körper. Damit gehören Rotwein und Linsen ebenfalls zu den Lebensmitteln, die nicht zusammen gegessen werden sollten.

Dies ist insbesondere für Vegetarier und Veganer von Bedeutung, die ihren Eisenbedarf lediglich mithilfe von pflanzlichen Lebensmitteln decken. Um die Eisenaufnahme generell zu verbessern, sollten Vitamin-C-reiche Produkte (z. B. Zitronensaft) mit eisenhaltigen Lebensmitteln kombiniert werden

 

3. Kombi: Salat und fettfreies Salatdressing

Salat und ein fettfreies Dressing klingen zwar nach einer schlanken Mahlzeit, tatsächlich wird so aber die Aufnahme von Vitaminen gehemmt. Denn viele pflanzliche Lebensmittel wie etwa Möhren benötigen das Fett, damit der Körper die Vitamine überhaupt aufnehmen und verwerten kann.

So ist es beispielsweise bei den Carotinoiden: Die fettlöslichen Vitamine brauchen – wie ihr Name schon sagt – Fett, um vom Körper besser aufgenommen werden zu können. Dafür muss man den Salat allerdings nicht in Öl ertränken. Ein paar Spritzer Raps- oder Olivenöl reichen hierfür aus.

 

4. Kombi: Schwarzer Tee und Milch

Zu den Lebensmitteln, die nicht zusammen gegessen bzw. getrunken werden sollten, gehören Schwarzer Tee und Milch. Das Heißgetränk ist reich an Antioxidantien, die unter anderem entzündungshemmend wirken. Doch dieser Benefit wird schon mit einem Schuss Milch zunichtegemacht.

Die Milchproteine binden die Antioxidantien im Tee und verhindern somit die Aufnahme vom Körper. Zudem sorgt der Koffeingehalt im Tee dafür, dass die Aufnahme des Calciums der Milch ebenfalls gehemmt wird. Besser macht sich da ein Schuss Zitronensaft im Tee: Dieser lässt den Körper dann sogar mehr Antioxidantien aufnehmen.

 

5. Kombi: Burger und Bier

Ein deftiger Burger und ein herzhaftes Bier – geschmacklich bestimmt eine gute Kombination, gesundheitlich jedoch weniger. Sie gehören zu den Lebensmitteln, die nicht zusammen gegessen werden sollten.

Alkohol wird vom Körper zu erst abgebaut, anschließend folgt das Fett. Somit landet Letzteres direkt in den Fettdepots und auf den Hüften. Ein Völlegefühl nach dem Essen lässt so nicht lange auf sich warten, da die Verdauung verlangsamt ist. Burger-Liebhaber sollten also lieber zu einem Glas Wasser zum Essen greifen.

Burger mit einem Glas Bier

 

 

6. Kombi: Alkohol und Koffein

Wer sich nach einer langen und feucht-fröhlichen Nacht mit alkoholischen Drinks mit einem Kaffee wieder auf Vordermann bringen möchte, sollte lieber zu Tee oder Wasser greifen. Denn der Energieschub des Kaffees sorgt dafür, dass die Wirkung des Alkohols unterschätzt bzw. nicht korrekt wahrgenommen wird.

Das Gleiche gilt natürlich auch für solch eine Mischung in Drinks wie Wodka Red Bull. Am besten bleibt man den Abend über bei einer Sorte Alkohol ohne Koffein-Kick und mischt nicht wild durcheinander.

Viel Spaß beim lesen.

Martin K.  

 

 

 

 

16.4.16 11:49


Werbung


Fast Food-Junk Food=Müll

Entscheide für dich…

Wie fühlst du dich nach einem Big Mac Menü? Fühl mal genau hin…gestärkt oder geschwächt? Hast du deinem Körper da etwas gutes getan?
Warst du schon mal eine Woche lang jeden Tag bei McDonalds?
Ich schon.
Vor einigen Jahren, als ich von all den Untersuchungen noch nichts wusste.
Nach dieser Woche ging es mir einfach nur schrecklich. Energielos, schnelle Stimmungsschwankungen, überall schossen Pickel aus der Haut, brauchte mehr Schlaf als üblich UND kam trotzdem träger aus dem Bett.

Sollte Nahrung uns nicht nähren, uns stärken? Sollte unsere Nahrung nicht auch unsere Medizin sein, wie schon Epikur vor 2500 Jahren sagte?
Schließlich bestehen wir aus unserer Nahrung! Umgewandelt wird sie zu unserem Körper!

Es kann ja wohl nicht sein, dass wir Menschen das einfach missachten.
Es darf nicht sein, dass Nahrung uns heute krank macht anstatt uns zu heilen. Hier sehen wir sehr schön offensichtlich, wie verdreht und krank unsere Gesellschaft mittlerweile ist.
Mach es deshalb in deinem Rahmen besser! Für dich und deine Gesundheit und die Gesundheit der Menschen, die du gern hast.

 Fazit:

Zusammenfassend gesagt, sind die Auswirkungen von Fast Food weitreichend und schrecklich in ihrer Dimension. Ich habe viel recherchiert für diesen Artikel und denke es dürfte erwiesen sein, dass es erstens süchtig macht und zweitens unser Körper und Geist massiv geschädigt wird.

Fast Food Konsum fördert Schlaganfälle, Krebs, einen hohen Cholesterinspiegel, macht uns dümmer, träger, fauler.

Lässt uns schneller altern, macht uns aggressiver und reizbarer.

Fast Food fördert Massentierhaltungen und das Abholzen des Regenwalds.

Du findest ich übertreibe? Ich formuliere zu hart? Nein tue ich nicht.

Die Wahrheit lässt sich nicht schöner reden als sie ist.

Über Meinungen und Kommentare würde ich mich freuen, denn natürlich behaupte ich nicht dass dieser Artikel die endgültige Wahrheit aussagt.

Danke fürs Lesen.

 

11.4.16 20:20


Gratis bloggen bei
myblog.de